Freitag, 18. Dezember 2009

Tai Chi, eine innere Kampfkunst

oder TaiJi
oder TaiJiQuan

Ich zitiere mal aus Wikipedia:
"Ursprünglich wurde Taijiquan als Kampfkunst entwickelt, die zur Selbstverteidigung geeignet ist. Vor allem in jüngerer Zeit wird es häufig auch als allgemeines System der Bewegungslehre oder als Gymnastik betrachtet, das einerseits der Gesundheit sehr förderlich sein soll, andererseits der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dienen kann. Immer häufiger tritt der Kampfkunstaspekt hinter diesen Aspekten zurück und verschwindet bisweilen ganz."

Seit mittlerweile über 6 Jahre mach ich Tai Chi. Es schien mir damals eine gute Kombination, mit einem Schlag sowohl für den Körper ("Sport machen") als auch für den Geist und für die Gesundheit was zu tun.
Bereut habe ich diese Entscheidung noch nicht. Nur der innere Schweinehund, andere Hobbies, Haushalt, Arbeit und andere "Störfaktoren" (Kinder...) halten mich noch davon ab, es mehr in meinem Leben zu integrieren. Dabei wäre es manchmal dringend nötig...

Zur Zeit arbeite ich an der sogenannten Schwertform (jaja, mit richtigem (Holz)Schwert) und auch eine Stockform haben wir schon mal angefangen.
Daran vorab geht aber eine Handform die ohne anderen Waffen auskommt.

Zum Thema Tai Chi vielleicht in Zukunft noch mehr. Es ist eine vielschichtige und total interessante Sache.

Labels:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite