Dienstag, 13. Oktober 2009

Meine Schatztruhen

Gestern habe ich ein Postpäckchen bekommen...
Ich bin jetzt stolze Besitzerin zweier kleinen hölzernen Schatztruhen mit je zwölf etherischen Ölen: Jasmin, Kamille blau, Melisse, Rose dest., Sandelholz, Bergamotte, Grapefruit, Kiefernadel, Lavendel fein, Lemongrass, Majoran, Mandarine rot, Myrte, Nelke, Orange süß, Pfeffer, Pfefferminze, Ravintsara, Rosmarin, Salbei, Teebaum, Thymian rot, Weihrauch und Zitrone.
Zum Geburtstag im September hatte ich mir nur Bares gewünscht, welches ich dann in diese kleine Sammlung investiert habe. Aus lauter "Ehrfurcht" und Unschlussigkeit, welches zuerst zu öffen, blieben bis jetzt alls Fläschen geschlossen. Schließlich "tickt die Uhr" so bald eins geöffnet wird und ich möchte die Öle natürlich so gezielt als möglich einsetzen.
Vermutlich werde ich nach und nach welche öffnen und ein bisschen die Nase trainieren (wenn sie denn mal wieder ganz frei wird und der Geruchssinn wieder 100% da ist...)

Dass die etherischen Öle mittlerweile ihren Einzug auch im Familienalltag gemacht haben, wurde mir gestern bewusst, als ich mit einem Fläschen Ravintsara hantierte (ich "schnüffele" jedes mal daran, wenn eine Erkältung im Anflug ist...) und mein 22 Monate alter Sohn sich fragend den Arm hochielt. Er bekommt nämlich bei fast jedem "Unfall" ein paar Tropfen Öl, meistens die Ysop-Immortellenmischung von Ingeborg Stadelmann. Die hat schon so manche Beule im Schach gehalten!
Beide vorher genannten Öle sind bei mir immer griffbereit. Ein drittes Öl "schleppte" ich im Sommer auch noch dauernd mit mir rum: der gute Lavendel (fein). Ich habe kaum unter Mückenstichen "gelitten", da ich immer schnell genug eingreifen konnte. Meine Tochter hat sich manchmal länger damit rumgeplagt, da ich oft erst später merkte, dass die Plagegeister auch bei ihr am Werk waren und anscheinend ist die Wirkung bei verspäteter Anwendung nicht mehr so groß.
Ansonsten kommen etherische Öle bei mir natürlich zum Einsatz in Cremes etc. oder als Mischung in der Duftlampe/im Aromastream.

Abwarten, welche Kreationen demnächst noch entstehen werden. Ich besitze jetzt schließlich genügend Bausteine für unzählige Kompositionen...

Labels:

1 Kommentare:

Am/um 16. Oktober 2009 um 09:53 , Blogger Eliane Zimmermann meinte...

viel spaß mit deinen schatzkästchen. oh ich kenne das egfühl, wenn duftpäckchen ankommen, das ist wie weihnachten, ostern und geburtstag zusammen!!! wirklich tolle investition, denn du kannst in düften schwelgen und auch noch deiner familie gut durch den winter verhelfen!!!

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite